„Wir sollten halt eine Kapelle haben – eine Kapelle vom Ort für den Ort“ mit diesen Gedanken von Vereinsgründer Franz Mußotter aus der Chronik des Musikvereins Gutenzell eröffnete Joachim Huchler den Festabend anlässlich des 50-jährigen Vereinsjubiläums.
Einen besonderen Gruß richtete er an die Gründungsmitglieder, die ehemaligen und aktiven Musikanten sowie an alle Freunde und Förderer des Musikvereins, denn sie sind alle Teil von 50 Jahren erfolgreicher Vereinsgeschichte, auf die der Musikverein in diesem Jahr mit Freude und Dankbarkeit zurückblicken darf.
Den ersten Teil des Abends gestaltete die Musikkapelle als Jubiläumskonzert.
Unter der Leitung von Joachim Wilhelm konnten die Musikanten dabei mit dem Marsch „Mein Heimatland“ von Sepp Neumayr, der Ouvertüre „Die schöne Galathé“ von Franz von Suppé und Carl Michal Ziehrer´s Walzer „Nachtschwärmer“ schöne Erinnerungen an die vergangenen Konzerte wecken.
In ihrer Festrede gratulierte Bürgermeisterin Monika Wieland dem Musikverein zu seinem Jubiläum. Sie betonte, dass der Musikverein vom Gemeindeleben nicht mehr wegzudenken ist - prägt er dieses doch nicht nur durch seine vielen musikalischen Auftritte sondern trägt auch dazu bei die Musik, die Tradition und das Miteinander zu erhalten.
Nachdem der Vorsitzende des Blasmusikkreisverbandes Michael Ziesel dem Musikverein Gutenzell seine Glückwünsche überbracht hatte, durfte er mehrere Musikanten für ihre langjährige Musikertätigkeit ehren – unter anderem erhielten die „Musiker der ersten Stunde“ Josef Gropper, Hans Huchler, Andreas Kienle, Josef Zinser und Franz-Josef Sipple eine Auszeichnung.
Im zweiten Teil des Abends folgte ein musikalisch umrahmter Rückblick auf die wichtigsten Meilensteine des Musikvereins. Nicht fehlen durfte dabei der „25er Marsch“ – der erste Marsch, den die Musikanten vor 50 Jahren spielen konnten.
Auf die Anfänge des Musikvereins blickte Joachim Huchler zurück. Die Gründung des Musikvereins ist ganz entscheidend mit Franz Mußotter verbunden. Da die Beweggründe, einen Musikverein ins Leben zu rufen, von keinem anderen als ihm besser zum Ausdruck gebracht werden konnten, verlas Joachim Huchler einen Ausschnitt aus der Vereinschronik, in welcher er diese sehr anschaulich festgehalten hat.
Sehr unterhaltsam und mit vielen Anekdoten bereichert, schilderte Franz-Josef Sipple, wie er als einer der ersten Musikanten die Anfänge der Musikkapelle erlebt hat. Ganz besonderen Dank und seine große Anerkennung brachte er für den Vereinsgründer Franz Mußotter zum Ausdruck, der aus dem „Nichts heraus“ diesen großartigen Verein ins Leben gerufen hat.
Joachim Huchler nahm den Festabend zum Anlass und ernannte Josef Gropper, Andreas Kienle, Franz-Josef Sipple und Franz Grimm zu Ehrenmitgliedern des Musikvereins. Diese Ernennung ist beim Musikverein Gutenzell wirklich eine ganz besondere Auszeichnung was sich daran zeigt, dass diese bisher erst dreimal erfolgte. Joachim Huchler würdigte die Verdienste und das persönliche Engagement dieser vier Musikanten und betonte, dass jeder von ihnen diese Ernennung mehr als verdient hat.
Ein wichtiger Aspekt der Vereinsarbeit ist die Jugendarbeit – mit zahlreichen Fotos von Freizeitaktivitäten, Jugendherbergsaufenthalten und Faschingsfeiern vermittelte Jugendleiterin Carina Grimm sowohl den hohen Stellenwert der Jugendarbeit als auch die Freude der Jungmusiker und der Betreuer.
 
Neben der Mitgestaltung des gesellschaftlichen Lebens in der Gemeinde auf musikalischer Ebene beteiligt sich der Musikverein aktiv bei anderen kulturellen Veranstaltungen wie dem Theater oder der Fasnet. Dabei kommt der guten Zusammenarbeit aller örtlichen Vereine eine sehr hohe Bedeutung zu. Seit Jahren beteiligt sich der Musikverein mit Programmpunkten bei der „Goddazeller Fasnet“ – zur Begeisterung der Festabendbesucher brachte Roland Jörg einen Ausschnitt des legendären Musikantenchors aus dem Jahr 1988 live zur Aufführung.
Beim Festabend präsentierte sich die Musikkapelle erstmals in ihrer neuen Tracht.
Mit einer kleinen Modenschau konnte das Trachtenteam des Musikvereins die Entwicklung der ersten Auftrittskleidung bis hin zur heutigen Tracht sehr lebhaft veranschaulichen. Verena Kolb und Johanna Mayerhofer bedankten sich für die großzügige Unterstützung vieler Privatpersonen, Firmen und der Gemeinde ohne deren Spendenbereitschaft die Finanzierung der Tracht sicherlich nicht möglich gewesen wäre.
Das große Zeltfest vom 7. bis 10. Juli 2017 ist sicherlich der Höhepunkt des Jubiläumsfestes – gerne nahm der Musikverein den Festabend zum Anlass, um den Besuchern das Festprogramm näher vorzustellen und herzlich zur Mitfeier einzuladen.
Am Ende des zweiten Teils ließ es sich Joachim Huchler nicht nehmen ein paar Dankesworte auszusprechen. Einen ganz besonderen Dank richtete er an die Gäste – er bedankte sich für deren Treue und die überwältigende Unterstützung die der Musikverein in der Gemeinde erleben darf.
Darüber hinaus bedankte er sich bei allen Mitwirkenden, die zum guten Gelingen des Festabends beigetragen haben.
Der Musikkapelle war es ein großes Anliegen, sich beim Festabend auch als die Kapelle zu präsentieren, die sie heute mit ihren 75 aktiven Musikerinnen und Musiker darstellt. Zum Ausklang des Abends spielte deshalb die Musikkapelle Unterhaltungsmusik aus ihrem aktuellen Repertoire für die Festabendbesucher. Der Einladung sich während dessen zu unterhalten, sich auszutauschen und gemeinsam auf das Jubiläum anzustoßen kamen die Gäste sehr gerne nach und so wurde dieses noch bis spät in die Nacht gemeinsam gefeiert.

Musikverein Gutenzell e.V.