Seit 1969 wird in Gutenzell das Haldenfest des Musikvereins gefeiert: in all den Jahren hat das Haldenfest seinen Gästen viele gesellige Stunden bereitet und sicher auch für die ein oder andere nette Anekdote gesorgt. Die pandemiebedingte Absage im vergangenen Jahr ist dem Musikverein nicht leichtgefallen. Als sich auch in diesem Jahr abzeichnete, dass es wieder nicht möglich sein wird, Gäste ohne Einschränkungen in der Halde empfangen zu können, war die Enttäuschung natürlich groß. Aus dem Gedanken, „wenn die Gäste nicht zum Haldenfest kommen können, kommt das Haldenfest eben zu seinen Gästen“, entstand die Idee für ein mobiles Haldenfest. Am vergangenen Samstag, dem traditionellen Haldenfesttermin, war es so weit: Mit der ersten Station am Sportplatz startete das mobile Haldenfest. Anschließend ging es weiter ins Ziegelstädele und nach dem dritten Stopp im Brühl folgte der krönende Abschluss auf dem Haldenplatz. Für das leibliche Wohl war mit Roten Würsten und Steaks vom Grill sowie Getränken bestens gesorgt - und als beim Platzkonzert nach langer Zeit endlich mal wieder Blasmusik zu hören war, kam an allen vier Stationen beste Haldenfeststimmung auf. Auch der Regenschauer beim Abschluss in der Halde tat der Stimmung keinen Abbruch – gehörte dieser ja fast schon obligatorisch zu einem richtigen Haldenfest dazu. Die Musikanten und der Musikverein haben sich sehr darüber gefreut, dass das mobile Haldenfest auf so großen Anklang gestoßen ist: An allen vier Stationen konnte mit zahlreichen Besuchern gefeiert werden. Dafür vielen herzlichen Dank!Der Musikverein hofft sehr, Ihnen mit dem mobilen Haldenfest eine Freude bereitet zu haben und freut sich darauf, Sie bald wieder bei einem „gewohnten“ Haldenfest als Gäste begrüßen  zu dürfen.