Der Musikverein Gutenzell hatte am vergangenen Samstag zu seiner Generalversammlung in die Festhalle eingeladen. Nachdem Joachim Huchler, erster Vorsitzender des Musikvereins Gutenzell, die Generalversammlung eröffnet hatte, begrüßte er alle Anwesenden. Einen besonderen Gruß richtete er an Bürgermeisterin Monika Wieland, alle Ehrenmitglieder sowie die Vertreter der Gemeinde, Kirchengemeinde und der örtlichen Vereine.
Seinen Vorstandsbericht nahm Joachim Huchler zum Anlass, um auf die vergangenen beiden Jahre zurückzublicken. Leider ließ die Corona-Pandemie nur wenige Veranstaltungen, wie das mobile Haldenfest, eine Hockete in der Halde oder die Alteisensammlungen zu. Sein Bericht enthielt auch einen kleinen Ausblick auf die anstehende Vereinsarbeit, bei der sich langsam eine Rückkehr zur Normalität abzeichnet: So stehen wieder vermehrt musikalische Auftritte an und auch das traditionelle Haldenfest am ersten Juli-Wochenende ist fest eingeplant.
Seinen Vorstandsbericht nutzte Joachim Huchler, um seinen Dank an all diejenigen auszudrücken, die sich beim Musikverein engagieren. Er bedankte sich zudem bei der Gemeindeverwaltung für die Unterstützung sowie bei den örtlichen Vereinen für die gute Zusammenarbeit.
Im Bericht des Schriftführers blickte Carmen Mayerhofer auf das musikalische Wirken der Musikkapelle, die Veranstaltungen des Musikvereins und die gemeinsamen Aktivitäten der Musikanten seit der letzten Generalversammlung zurück.
Es folgte dann der Bericht über die Finanzen von Christian Huchler. Er zählte die Einnahmen und Ausgaben des Vereins in den Geschäftsjahren 2020 und 2021 auf und bedankte sich bei den Kassenprüfern Gerhard Gropper und Günther Steinhauser und bei Beate Humm für die Unterstützung in steuerlichen Angelegenheiten sowie bei Hans-Peter Schöferle für die gute Zusammenarbeit mit dem Förderverein.  
Der nächste Punkt der Tagesordnung war der Bericht der Jugendleiterinnen. Leonie Schmid und Sophia Miller gaben der Versammlung einen Überblick über die einzelnen Bereiche der Jugendarbeit beim Musikverein Gutenzell, bei dem sich derzeit 11 Kinder und Jugendliche in der Ausbildung an einem Musikinstrument befinden. Darüber hinaus berichteten die Jugendleiterinnen über die Gemeinschaftsjugendkapelle Erlenmoos-Gutenzell-Reinstetten, die D-Kurse und die durchgeführten Freizeitaktivitäten.
Im Bericht des Dirigenten erklärte Joachim Wilhelm, dass eine Bewertung der musikalischen Aktivitäten nur begrenzt möglich ist, da die vergangenen beiden Jahren von mehrmonatigen Spielpausen und eingeschränkter Probearbeit geprägt waren. Er freue sich sehr darüber, dass die Musikproben wieder gut besucht sind und nun auch Musikanten, die länger nicht dabei waren, wieder zurückgekehrt sind. Die Besetzung der Musikkapelle hat sich trotz der Corona-Situation kaum verändert und es konnte darüber hinaus Nachwuchs aus der Jugendkapelle integriert werden. Des Weiteren berichtete Joachim Wilhelm vom Förderprogramm Impuls, für welches sich der Musikverein beworben und die Zusage erhalten hat. Ein Teil des Programms beinhaltet die Förderung der musikalischen Fähigkeit der Musikkapelle bis zur Schlosshof-Serenade. Hierfür werden Registerproben durch professionelle Musiklehrer durchgeführt, mit dem Ziel die Musikstücke für das Serenadenkonzert zu erlernen und auch an den allgemeinen Grundlagen, wie Spieltechnik, Atmung und Ansatz zu arbeiten, da diese durch die häufigen Spielpausen während der Corona-Zeit sehr gelitten haben.
Nachdem sich Bürgermeisterin Monika Wieland für die gute Vereinsarbeit beim Musikverein bedankte nahm sie die Entlastung der Vorstandschaft und die Wahlen vor.

Gewählt wurden:
Joachim Huchler (1. Vorsitzender), Johanna Mayerhofer (2. Vorsitzende), Joachim Harrer (2. Vorsitzender), Christian Huchler (Kassier), Carmen Mayerhofer (Schriftführerin), Sophia Miller (Jugendleiterin), Leonie Schmid (Jugendleiterin) sowie die Beisitzer Michael Ehrhard, Carolin Hammele, Steffen Poser, Stefan Schmid und Hans-Peter Schöferle.

Joachim Huchler bedankte sich bei Franz Grimm, der nach mehr als 40 Jahren aus der Vorstandschaft ausgeschieden ist, mit einem kleinen Geschenk für seinen großartigen Einsatz und betonte, dass der Musikverein sehr dankbar ist, dass er sich weiterhin als Instrumentenwart engagiert.
Im Rahmen der Generalversammlung wurden mehrere Musikanten mit einer Vereinsehrennadel ausgezeichnet: so erhielten unter anderem Christina Ackermann, Karin Grimm und Lisa Mohr die Vereinsehrennadel in Bronze.

Unter dem Punkt Verschiedenes bedankte sich Herbert Ackermann für die Kirchengemeinde für das musikalische Mitwirken der Musikkapelle bei kirchlichen Veranstaltungen, wie beispielsweise der Investitur und dem Empfang für Herrn Pfarrer Amann nach dem ersten Gottesdienst in Gutenzell.

Roman Kloster bedankte sich im Namen des Sportvereins für die gute Zusammenarbeit und das freundschaftliche Verhältnis der beiden Vereine.

Musikverein Gutenzell e.V.